Nachrichten

Auswahl
Brigitta Franke
 

AsF wieder im Vorstand des niedersächsischen Landesfrauenrates vertreten

Die Delegierten der 63 Mitgliederverbände des Landesfrauenrates Niedersachsen e. V. wählten am 18. November 2011 in Hannover einen neuen Vorstand. Der Vorstand wird für drei Jahre gewählt und vertritt die Interessen von 2,2 Millionen organisierten Frauen in Niedersachsen. Neue Vorsitzende des Landesfrauenrates Niedersachsen e. V. ist Mechthild Schramme-Haack. Im Amt der stellvertretenden Vorsitzenden wurde Dr. Christa Karras aus Braunschweig bestätigt. mehr...

 
Bild der vier Frauen
 

Jahresempfang des Landesfrauenrates Niedersachsen

Die Gelegenheit zum „Antrittsbesuch“ ergab sich für die frisch an die Spitze der Landes- AsF gewählten Annette von Pogrell im Rahmen des diesjährigen Jahresempfanges des Landesfrauenrates Niedersachsen. Hier trafen zahlreiche Vertreterinnen der verschiedenen Frauenverbände, aber auch vieler anderer Organisationen in den Räumen der VGH Versicherungen in Hannover zusammen und es gab die Möglichkeit mit vielen Vorstandsfrauen und Gästen ins Gespräch zu kommen. mehr...

 
Gruppenbild beim VW-Besuch
 

AsF-Landesvorstand im VW-Werk Wolfsburg

Auf Einladung von Gabriele Trittel, Betriebsrätin im Betriebsausschuss, dem obersten Gremium des VW- Betriebsrates, besuchte eine Gruppe von Vorstandsfrauen aus AsF- Landes- und Bezirksvorstand Hannover die Autofertigung in Wolfsburg.
Nach einer ausführlichen Tour durchs Werk gab es im Anschluss Gespräche mit einigen Betriebsrätinnen und Vertrauensfrauen zum Thema „Frauen bei VW- Ziele und Maßnahmen der Frauenförderung“. mehr...

 
 

Equal Pay Day: Qualifikationen haben Anspruch auf höhere Wertschätzung

Anlässlich des „Equal Pay Day“ am (morgigen) Freitag erklärt die frauenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Ulla Groskurt:
„Dass Frauen in Deutschland durchschnittlich immer noch erheblich weniger verdienen als Männer, darf nicht als unveränderlich hingenommen werden. Der Equal Pay Day erinnert in jedem Jahr an diesen gesellschaftlichen Skandal. Die Forderung muss lauten: Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit. mehr...

 
 

100. Weltfrauentag: SPD-Frauen erinnern an überwundene Hindernisse auf dem Weg zur Gleichberechtigung

Mit einem symbolischen Hürdenlauf vor dem Niedersächsischen Landtag haben die weiblichen Abgeordneten der SPD-Landtagsfraktion am (heutigen) Dienstag an den ersten Weltfrauentag vor 100 Jahren erinnert. Insgesamt zwölf Hindernisse, die historische Errungenschaften aber auch Rückschläge auf dem Weg zur Gleichberechtigung darstellen, wurden in historischen Kostümen überwunden. mehr...

 
Ulla Groskurt
 

Fortschritt durch Frauenpolitik

Im Vorfeld des Internationalen Frauentages am 8. März erklärt die Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF), Ulla Groskurt: "Frauenrechte wurden bereits im Erfurter Programm 1891 von und mit der SPD und ihren Frauen gefordert, erkämpft und teilweise umgesetzt. Die SPD war immer vorne mit dabei. Leider hatte die SPD in den letzten 120 Jahren nicht immer allein die Richtlinien der Politik auszuarbeiten und zu bestimmen, deshalb ist meiner Meinung nach die tatsächliche Gleichberechtigung noch nicht erreicht. mehr...

 
 

Workshop zur Frauenpolitik

Zum Thema „Perspektiven der Frauenpolitik in Niedersachsen“ kamen auf Einladung der Friedrich-Ebert-Stiftung Frauen aus ganz Niedersachsen nach Hannover. Im Mittelpunkt stand dabei der Meinungs- und Gedankenaustausch zur aktuellen inhaltlichen Situation der Frauenpolitik. mehr...

 
 

Niedersächsisches Gleichberechtigungsgesetz „begraben“

Am 7. Dezember 2010 wurde im Niedersächsischen Landtag ein neues Gleichberechtigungsgesetz von den Mehrheitsfraktionen verabschiedet.
Die frauenpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Ulla Groskurt, legte heute mit den Kolleginnen der Oppositionsparteien einen Kranz auf die Stufen des Sozialministeriums, um symbolisch deutlich zu machen, dass das bisher geltende frauenfördernde Gesetz, „begraben“ wurde. mehr...

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22