Nachrichten

Auswahl
 

Frauen mit Kindern fallen zurück

Ulla Groskurt: Frauen nicht individuell alleine lassen
Das familiäre Umfeld und die traditionelle Arbeitsteilung sind für den beruflichen Aufstieg von Frauen nach wie vor ein großes Hindernis, so die Niedersächsische Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF), Ulla Groskurt. Laut einer jetzt veröffentlichten Studie aus dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) können Frauen insgesamt ihren Rückstand in Führungspositionen – allerdings langsam – verringern. mehr...

 
 

„Frauenpolitik“ ist der Schlüssel zur modernen Gesellschaft

Politik mit und für Frauen, so die Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) in Niedersachsen ist einer der Schlüssel für die „moderne Gesellschaft der Zukunft“. Ich glaube kaum, dass eine Partei diesen Satz so nicht unterschreiben würde. Trotzdem sind wir in Niedersachsen an eine Stelle gekommen, wo der Inhalt dieser Aussage mit der realen Politik nicht mehr übereinstimmt. „Die novellierte Gemeinde- und Landkreisordnung änderte nicht nur die Funktionsbezeichnung von Frauenbeauftragte in Gleichstellungsbeauftragte“, so Ulla Groskurt wörtlich. V mehr...

 
 

Familie: Schlechter Ruf gutes Ansehen

Ulla Groskurt: Solide und überlegt für die Familie weiterarbeiten
Der Stil in dem deutsche Familien beschrieben werden ist bei weitem zu schrill, zu dieser Überzeugung kommt die stellvertretende Vorsitzende im Niedersächsischen Ausschuss für Soziales, Familie, Frauen und Gesundheit, Ulla Groskurt, nach der Offenlegung der jetzt veröffentlichten Studie zum „Generationenbarometer 06“. Seit 1994 geben die Untersuchungen nahezu unverändert einen positiven Stellenwert der Familie an, während sich das Bild der Familie in der öffentlichen, aber auch in der subjektiven Wahrnehmungen ständig verschlechtert. D mehr...

 
 

Bewusstsein für Aids schärfen

Ulla Groskurt: Aufklärungsarbeit in den Schulen neu beleben.
Als am 5. Juni 1981 - also vor heute 25 Jahren - zum ersten Mal über die Immunkrankheit Aids aus den USA berichtet wurde, war das für viele weit weg und zudem einen Krankheit, die dem Anschein nach ausschließlich etwas mit Homosexualität zu tun hatte. Tatsache ist, der Aidserreger hat bis heute rund 25 Millionen Menschen getötet, weitere ca. 40 Millionen sind zur Zeit infiziert. Und soviel ist sicher, so die stellvertretende Vorsitzende im Niedersächsischen Ausschuss für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit, das Virus wird auf Jahrzehnte hinaus eine der größten Bedrohungen für die Menschheit bleiben. Dank mehr...

 
 

Schuldress kann hilfreich sein

Die Diskussion über die Einführung eines Schuldress ist leider wie viele andere Vorschläge in oberflächlichen Betrachtungen stecken geblieben, so die Niedersächsische Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen, Ulla Groskurt. Mit der einfachen Bewertung: Schuluniform ( schon das Wort ist furchtbar ) ja oder nein, ist es nicht getan. Auch die Hoffnung, dass sich mit einem einheitlichen Schuldress die Bildungs- und Integrationsprobleme, unter denen unsere Schulpolitik leidet, lösen ließen, halte ich für sehr begrenzt. mehr...

 
 

Frauen diskutieren virtuell

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) in Niedersachsen stellt Programmpunkte zur Kommunalwahl im Internet zur Diskussion. Eine moderne Arbeitsgemeinschaft setzt auf moderne Kommunikationsmethoden, so die Landesvorsitzende Ulla Groskurt. Unter der Internet-Adresse „asf.spdnds.de“ legt die Arbeitsgemeinschaft einen Themenkatalog für sie wichtiger Programmpunkte zur Kommunalwahl am 10. September 2006 vor. mehr...

 
 

Berufliche Alternativen ausprobieren

Ulla Groskurt: Girls-Day muss 2006 weiter erfolgreich sein
Noch 42 Tage bis zum diesjährigen bundesweiten „Girls-Day“ am 27. April 2006. Ulla Groskurt, ASF-Landesvorsitzende und Landtagsabgeordnete weist darauf hin, dass Niedersachsen in einer intensiven Diskussion im Landtag wichtige Anregungen zu diesem Tag gemacht hat. Unter anderem ist beschlossen, diesen Tag nicht nur für Mädchen sondern auch mit gleicher Intensität für Jungen zu nutzen. Natürlich werden entscheidende Lebensentwürfe für Mädchen besonders eingeschränkt, wenn die meisten Mädchen sich hauptsächlich auf 10 Berufe, davon keiner mit Nähe zu Technik und Naturwissenschaften, konzentrieren. Jet mehr...

 
Pressebild-Loewin-2006.jpg
 

ASF-Löwin an den Landesfrauenrat

Ulla Groskurt: Kampagne gegen „Menschenhandel mit Frauen“ ist vorbildlich
Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) in Niedersachsen honoriert mit dem Preis „Löwin 2006“ in diesem Jahr die Arbeit des Landesfrauenrates in Niedersachsen und insbesondere ihre Kampagne „Rote Karte – Gegen Zwangsprostitution und Menschenhandel“. „Mit dieser Kampagne werden wir das Problem von 800.000 Frauen und Mädchen, die jährlich verschleppt werden, nicht lösen, aber das Thema kriegt eine andere Qualität,“ so die ASF-Landesvorsitzende und Landtagsabgeordnete Ulla Groskurt. 9 mehr...

 
 

Erklärung des SPD-Präsidiums zum Internationalen Frauentag

Zum Internationalen Frauentag am 8. März 2006 erklärt das SPD-Präsidium:
Vor 95 Jahren, 1911, riefen Frauen europaweit im März erstmals zum Internationalen Frauentag auf, um auf ihre politische Situation hinzuweisen und für ihre Rechte zu kämpfen. Der SPD gehörten in diesem Jahr bereits mehr als 100.000 Frauen als Mitglieder an. In den ersten Jahren forderten die Frauen vorrangig politische und gesellschaftliche Partizipationsmöglichkeiten, hier vor allem das aktive und passive Wahlrecht. Die Soz mehr...

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22