Diskussionsrunde zum Thema "equal pay" an der TU Braunschweig

 

Anlässlich des bundesweiten Aktionstages für Gehaltsgerechtigkeit, dem Equal Pay Day, hatten das Graduierten-Forum Maschinenbau der TU Braunschweig und das Gleichstellungsprojekt fiMINT (Niedersächsische Technische Hochschule) ins Haus der Wissenschaft geladen. Rund 60 Interessierte waren gekommen, um dieses brisante und aktuelle Thema zu diskutieren:

Die Hamburger Autorin und Beraterin Dr. Barbara Schneider eröffnete den Abend: Sie schilderte, dass bei Frauen in Führungspositionen der Einstieg oft leicht gelinge, der Aufstieg dann aber schwierig sei. Die charismatische Referentin formulierte das Phänomen der „Gläsernen Decke“: „Die drei hauptsächlichen Karriere-Hemmnisse sind Kinder, Männer und man selbst!“. Ihr Rat an Berufseinsteigerinnen: „Vermeiden Sie die Teilzeitfalle, lernen Sie die Spielregeln männlicher Kommunikation, seien Sie selbstbewusst und wählen Sie Ihren Partner mit großer Sorgfalt!“

Im Anschluss wurde der Vortrag aufgegriffen und kontrovers diskutiert:

Martina Witkowski (Betriebsrätin der Volkswagen AG), Silvia Stelzner (Betriebsrätin VW Financial Services), Annette von Pogrell ( Landesausschusssprecherin der ASF), Manfred Casper (Arbeitgeberverband Braunschweig) und Dietmar Smyrek (Vizepräsident der TU Braunschweig) stellten unter der Moderation von Dr. Angela Dinghaus (Gleichstellungsbüro der TU Braunschweig) ihre unterschiedlichen Standpunkte zur Herausforderung Gehaltsgerechtigkeit und zur Sinnhaftigkeit von Quotenregelungen und Zielvereinbarungen dar. Von Pogrell stellte dazu klar: „ Bestehende Einkommensunterschiede zwischen Männern und Frauen stellen kein individuelles Problem dar, sondern ein gesellschaftliches. Es ist Aufgabe von Politik, dieses Gefälle auszugleichen. Deswegen sind politische Vorgaben notwendig!“

Diskussionsrunde zum Equal Pay Day

Die AsF-Landesvorsitzende Annette von Pogrell (2 .v. re.) diskutierte das Thema Gehaltsgerechtigkeit.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.