Mädchen stellen Girls Day Denkmal auf

Entwurf des Girls-Day-Denkmals
 

In 50 Tagen ist der 10. Girls Day

Am 22. April diesen Jahres gibt es wieder die Möglichkeit für Mädchen ab der 5. Klasse, sich im Rahmen des Girls Day ein Bild von für Frauen bisher ungewohnten Berufsfeldern zu machen. Da die Berufswahl trotz durchschnittlich besserer Leistungen in der Schule noch immer sehr eingeschränkt ist, ist es dringend notwendig, ein zukunftsorientiertes Zeichen zu setzen.

Daher werden vor allem Betriebe aus dem Bereich der Technik und der Naturwissenschaften aufgerufen, durch eine rechtzeitige Planung möglichst vielen Mädchen die Möglichkeit zu geben, in die dortige Arbeit hineinzuschnuppern, aber auch durch beispielgebende Werbung darauf hinzuweisen, den Girls Day bei ihnen absolvieren zu können.

Die Niedersächsische Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) weist in diesem Zusammenhang auf die Tatsache hin, dass Frauen für die gleiche Arbeit durchschnittlich nur 80 % des Stundenlohns von Männern verdienen; auch deshalb gilt es, den Mädchen langfristig neue Berufsfelder zu eröffnen, in denen ihre bisher sehr geringen Aufstiegsmöglichkeiten erweitert werden können und sie dadurch vor dem Billiglohnsektor geschützt werden. Für interessierte Jungen, die sich auch für ein für sie neues Berufswelt interessieren, gibt es ebenfalls die Möglichkeit, am sogenannten „Zukunftstag für Jungen und Mädchen“ teilzunehmen, eben mit entgegen gesetzten Vorzeichen.

Bei weiteren Fragen gibt es die Möglichkeit, sich auf der Homepage www.girls-day.de ein umfangreiches Bild über den Rahmen des Girls Day zu verschaffen und sich über die verschiedenen Berufsfelder weiter zu informieren.

Die Niedersächsische ASF will den 10 Girls Day entsprechen begehen und auf dem Jürgensort in Osnabrück ein Girls Day-Denkmal aufstellen. Da wird es viel zu schrauben und zu montieren geben, versprach die Landesvorsitzende Ulla Groskurt, die davon ausgeht, das die Mädchen ein ca. 3 Meter hohes Gerüst mit entsprechenden Sichtblenden locker zusammensetzen werden. Interessierte und Helferinnen sind herzlich willkommen.

Entwurf des Girls-Day-Denkmals
Entwurf des Girls-Day-Denkmals, das auf dem Jürgensort in Osnabrück errichtet werden soll.
 
    Arbeit     Gleichstellung
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.