SPD-Frauen rufen zu Betriebsratswahlen auf

 

Die Niedersächsische Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) ruft zur aktiven und passiven Teilnahme an den Betriebsratswahlen auf. „Gerade Frauen“, so die ASF-Landesvorsitzende Ulla Groskurt, „sind in dieser Frage besonders gefordert“. Die SPD hat gegen den entschiedenen Widerstand konservativer Parteien die betriebliche Mitwirkung gestärkt und entwickelt. Betriebsräte haben bei der Entwicklung, von mit Kindern zu vereinbarenden Arbeitsplätzen und Arbeitszeiten, von betrieblich Unterstützungsmaßnahmen für Kinderbetreuungsmöglichkeiten oder bei der Vorbereitung entsprechender Betriebsvereinbarungen eine eminent wichtige Funktion. Viele Fragen, die besonders Fraueninteressen berühren, sind ohne die Mitwirkung des Betriebsrates nicht zu lösen. Deshalb sollte es für Frauen keine Frage sein, sich an den Betriebsratswahlen aktiv zu beteiligen oder für die Wahl zur Verfügung zu stellen.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.