Nachrichten

Auswahl
2015-08-28 Annegret Ihbe 2
 

ASF begrüßt: Betreuungsgeld vom Bundesverfassungsgericht am 21.Juli 2015 gekippt

Das Bundesverfassungsgericht hat am 21.Juli 2015 einstimmig mit seinem Urteil entschieden, dass dem Bund die Gesetzgebungszuständigkeit für das Betreuungsgeld fehlt. " Damit hat das Gericht das stark umstrittene Betreuungsgeld gekippt", so Annegret Ihbe, ASF-Landes- und Bezirks-Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen, ASF. " Nun kann dieses Geld in den Ausbau von Kindertagesstättenplätze , in Institutionen für frühkindliche Bildung ,Betreuung und Erziehung investiert werden. mehr...

 
SPD-Parteikonvent Juni 2015
 

SPD Parteikonvent beschließt: Alleinerziehende besser unterstützen

Auf dem SPD Parteikonvent in Berlin am Wochenende standen mehrere wichtige Anträge an ,auch zum Bereich Arbeit und Soziales zur Entscheidung ."Viele Verbesserungen wurden bereits in den letzten anderthalb Jahren auf Initiative der SPD im Bund spürbar umgesetzt, wie Mindestlohn, Elterngeld Plus oder auch deutliche Anhebung des Kindergeldes . Bei allem , was wir erreicht haben : es bleibt noch viel zu tun. Politik für Alleinerziehende findet viele Anknüpfungspunkte: Familien- und Arbeitsmarktpolitik, Bildungs -und Rechtspolitik", betont Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familien, Senioren, Frauen und Jugend auf dem SPD Parteikonvent. mehr...

 
 

ASF Bezirk und Land planen interkulturellen Spaziergang in Braunschweig

Die ASF im Bezirk Braunschweig und die ASF im Land Niedersachsen laden im Rahmen eines interkulturellen Spazierganges Flüchtlinge und Interessierte ein die interkulturelle Geschichte Braunschweigs kennenzulernen. Dabei soll es zu einem Austausch von eigenen Erfahrungen der Flüchtlinge und dem Ankommen in Braunschweig in Gesprächen zwischen den Teilnehmenden kommen. Die ASF konnte die interkulturelle Stadtführerin Zahra Ranji hierzu ebenso wie die SPD Ratsfrau und Vorsitzende der AG Migration und Vielfalt im Unterbezirk Braunschweig, Tanja Pantazis, gewinnen. mehr...

 
Europafahne
 

(Pessemitteilung S&D) Gleichstellung von Männern und Frauen in Europa voranbringen

EU-weit tun sich die nationalen Regierungen noch schwer mit der Quote für Frauen in Aufsichtsräten, doch die Entscheidung des Bundestages stimmt uns optimistisch, dass bald auch in Europa die Blockade gegen die Quote fallen wird. Denn lange Zeit war es vor allem die alte schwarz-gelbe Koalition, die sich mit Händen und Füßen im EU-Ministerrat gegen eine entsprechende europäische Regelung gesperrt hat.
Doch selbstverständlich muss noch viel mehr geschehen, bis Frauen und Männer wirklich gleichgestellt sind. mehr...

 
 

PM des SPD-LV Niedersachsen: SPD-Generalsekretär Tanke zum Internationalen Frauentag: „Das Ziel bleibt Gleichstellung in allen Bereichen“

Die Geschichte des Internationalen Frauentags am 8. März ist mehr als 100 Jahre alt. „Trotz vieler Erfolge ist die Bedeutung dieses Tages weiterhin ungebrochen“, betont SPD-Generalsekretär Detlef Tanke. „Nach wie vor sind es hauptsächlich Frauen, die unter prekären Bedingungen arbeiten und zudem schlecht bezahlt werden. Für zahlreiche Frauen bedeutet die Einführung des Mindestlohns eine Chance auf endlich angemessenere Bezahlung.“ mehr...

 
Thela Wernstedt
 

Neuformulierung des NGG – Anpassung an aktuelle Lebensbedingungen

Der ASF Landesverband Niedersachsen mit seiner Vorsitzenden Annegret Ihbe unterstützt die frauenpolitische Sprecherin Dr. Thela Wernstedt bei Ihrer Forderung nach einer Neuformulierung des NGG (Niedersächsischen Gleichstellungsgesetzes). Das 1994 von der rot-grünen Regierung beschlossene und durch zwischenzeitliche Aufweichungen veränderte Gleichstellungsgesetz muss den heutigen Lebensbedingungen von Frauen und Männern angepasst werden. In vielen Bereichen wird eine Gleichstellungspolitik nur durch einen Katalog an Maßnahmen zur Vereinbarung von Beruf und Familie ersetzt. mehr...

 
1. Niedersachsenkonferenz
 

ASF- Landesfrauen beteiligen sich an 1. Niedersachsenkonferenz

Eine Reihe von ASF Frauen aus dem Landesverband Niedersachsen beteiligten sich an der Diskussion zum Leitfragenpapier Politik für Niedersachsen: Innovation und soziale Gerechtigkeit. Das Diskussionspapier befasst sich mit den strukturellen Herausforderungen für unser Bundesland Niedersachsen. Zu nennen sind in diesem Zusammenhang die Deckung des Fachkräftemangels, das Voranbringen der regionalen Entwicklung, die Stärkung der Investitionsfähigkeit der Wirtschaft sowie das Stoppen von Investitionsrückgängen. mehr...

 
 

Wahlversprechen von Rot-Grün wird umgesetzt: Stärkung der Gleichstellung in den Kommunen

Die SPD-Landtagsfraktion hat beschlossen, dass vom Jahr 2016 an in Städten und Gemeinden mit mehr als 20.000 Einwohnerinnen und Einwohnern wieder hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte mit einem Stellenumfang von 50 % beschäftigt werden: Das Geld stellt die Rot-Grüne Landesregierung den Kommunen zur Verfügung. Von dieser neuen Regelung sind 80 Städte und Gemeinden in Niedersachsen betroffen. In 50 dieser Gemeinden wird derzeit freiwillig eine Gleichstellungsbeauftragte hauptamtlich beschäftigt. mehr...

 
Podiumsdiskussion Siloah 2
 

Podiumsdiskussion mit Ministerin Cornelia Rundt im KHR Klinikum Siloah-Oststadt-Heidehaus, Hannover

Die Niedersächsische Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) konnte am 27. Oktober 2014 die Landesministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Cornelia Rundt, ebenso wie die SPD Landtags-Abgeordnete Dr. med. Thela Wernstedt für eine Podiumsdiskussion im KHR Klinikum Siloah-Oststadt-Heidehaus, Hannover gewinnen. Von der Klinikseite her konnten weitere kompetente Fachfrauen für die Diskussion zu den Themenbereichen Arbeitsbedingungen im medizinischen Fachbereich sowie gendergerechte Gesundheitsvorsorge und –Versorgung berichten. mehr...

 

 

 
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22