Nachrichten

Auswahl
 

Pflegeversicherungskompromiss mit Licht und Schatten

Die Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) in Niedersachsen, Ulla Groskurt, bewertet den Pflege-Kompromiss insgesamt als positiv. Für mich war das wichtigste, dass wir es geschafft haben, die „Demenz-Kranken“ in die Pflegeversicherung mit einzubeziehen. Auch die Entwicklung der häuslichen Pflege und der ambulanten Dienste soll nach meinen ersten Informationen gestärkt werden. Wenn das zu Stützpunkten in den Nachbarschaften führt, die für Betroffene und Angehörige wichtige Ansprechpunkte werden, ist auch mein zweiter Wunsch, zu einer besseren ambulanten Versorgung zu kommen und die Menschen solange wie möglich im den „eigenen vier Wänden“ zu lassen, erfüllt. mehr...

 
 

SPD-Frauen gründen „ANIS“

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen in Niedersachsen gründet den E-Mail – Briefkasten: ASF-Niedersachsen-Informations-System, abgekürzt: „ANIS“. Damit will die Landesvorsitzende Ulla Groskurt (MdL) nicht nur die Frauen in der eigenen Partei in regelmäßigen Abständen über Initiativen und Informationen und Veranstaltungstermine versorgen, sondern überhaupt frauenpolitischen Themen an einen Kreis von interessierten Frauen herantragen. Klar sind zwei Dinge; dieses System steht erst einmal auf ehrenamtlichen Beinen und wird von Ulla Groskurt selber aufgebaut. mehr...

 
 

Ulla Groskurt, MdL wieder gewählt

Die Osnabrücker Landtagsabgeordnete Ulla Groskurt wurde auf der Niedersächsischen Landeskonferenz der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) mit 96,8 Prozent eindrucksvoll in ihrer Funktion als Landesvorsitzende bestätigt. Geschlossenheit nach innen und der Wille sich für frauenpolitische Vorstellungen in der Gesellschaft einzusetzen kennzeichneten die Konferenz. Als stellvertretende Vorsitzende erhielten Ulla Bergen (Nord-Niedersachsen, Britta Franke (Hannover) und Annegret Ihbe ( Braunschweig) das Vertrauen. mehr...

 
 

Ulla Groskurt wieder gewählt

Die Osnabrücker Landtagsabgeordnete Ulla Groskurt wurde auf der Niedersächsischen Landeskonferenz der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) mit 96,8 Prozent eindrucksvoll in ihrer Funktion als Landesvorsitzende bestätigt. Geschlossenheit nach innen und der Wille sich für frauenpolitische Vorstellungen in der Gesellschaft einzusetzen kennzeichneten die Konferenz. mehr...

 
 

Betreuungsgeld bedeutet Rückschritt

Ulla Groskurt: Eine Chance für Kinder von Anfang an
Die richtige Antwort nach Jahren der Diskussion über die PISA- und weitere Studien, nach unzähligen wissenschaftlichen Expertisen, ist der Rechtsanspruch auf Krippenplätze für unter Dreijährige, so die Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) in Niedersachsen, Ulla Groskurt. Das mit der Union im Koalitionsausschuss in Berlin vereinbarte Ziel muss jetzt Bestand haben, weil wir ohne diese Festlegung nicht entscheidend weiter kommen. mehr...

 
 

ASF Landeskonferenz in Verden

Am 2. Juni 2007 führt die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) in Niedersachsen ihre Landeskonferenz in Verden durch. Neben Berichten aus der Arbeit des Vorstands und Neuwahlen sowie der Beratungen von Anträgen steht ein Referat der Europaabgeordneten Evelyne Gebhardt mit dem Titel: „Frauen verdienen mehr“ auf der Tagesordnung. Ich gehe davon aus, so die Landesvorsitzende Ulla Groskurt, dass natürlich auch Aspekte der anstehenden Landtagswahl in Niedersachsen eine besondere Rolle spielen werden. mehr...

 
 

Glückwunsch an den Sozialverband Deutschland

Ulla Groskurt: Seit 90 Jahren eine Bündelung „sozialer Kompetenz“
Ob man nun den Tag des ersten Treffens am 11. Mai oder die erste Gründungsversammlung am 23. Mai 1917 nimmt, wenn ein Verband seinen 90sten Geburtstag feiert können 12 Tage kein gravierender Maßstab mehr sein. Für die Stärkung der sozialen Rechte - damals galten sie vor allen Dingen der völlig unzureichenden Versorgung der Verletzten und Hinterbliebenen im Ersten Weltkrieg - möchte ich persönlich Danke sagen und meine herzlichsten Glückwünsche übermitteln. Ic mehr...

 
 

Gleichstellungsgesetz war ein politischer Meilenstein

Ulla Groskurt: Niedersachsen will in die Vergangenheit zurück
Die Verabschiedung des Gleichberechtigungsgesetzes durch den Bundestag im Mai 1957 war ein gesellschaftspolitischer Meilenstein, erklärt die Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen in Niedersachsen, Ulla Groskurt (MdL). Bis zu diesem Zeitpunkt stand das geltende Ehe- und Familienrecht nicht im Einklang mit dem Gleichheitsgebot der Verfassung, da innerhalb der Familien ausschließlich die Männer zu bestimmen hatten. mehr...

 
 

Ulla Groskurt: Weiter gegen Lohndumping streiten

Ohne „Wenn und Aber“ tritt die Vorsitzende der Osnabrücker SPD und Vorsitzende der Landesarbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen, Ulla Groskurt für eine „Neuordnung des Niedriglohnsektors“ ein. In Zeiten hoher Arbeitslosigkeit ist die Bereitschaft der Menschen auch einen „hundsmiserabel“ bezahlten Job anzunehmen deutlich gewachsen. Zusätzlich haben „globalisierte Arbeitgeber“ versucht auch in Deutschland Löhne und Gehälter auf ein Niveau zu drücken, wie man es allenfalls aus dem weniger entwickelten Ausland kennt. mehr...

 
 

Konferenz der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF) im SPD Bezirk Weser-Ems

Demografischer Wandel und die Folgen für Frauen
In Deutschland sinkt seit Jahrzehnten die Zahl der Kinder, die Bevölkerung wird immer älter und durch Zuwanderung immer vielfältiger, Familienstrukturen und Lebensläufe wandeln sich, viele Städte und Regionen schrumpfen. Der Demografische Wandel wird unsere Gesellschaft und unser Miteinander verändern. „Wie man den vor uns liegenden Herausforderungen, insbesondere aus Sicht von Frauen, begegnet, soll Thema der Konferenz sein“, so die ASF-Bezirksvorsitzende Heidrun Burfeind aus Emden. mehr...

 

 

 
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22