Nachrichten

Auswahl
 

Kommunale Gleichstellungsbeauftragte in Niedersachsen gestärkt ASF : Lange erkämpft - und jetzt mit rot-grüner Mehrheit im Landtag beschlossen

Das neue Niedersächsische Kommunalverfassungsgesetz wurde am 26.Oktober 2016 mit der rot-grünen Mehrheit im niedersächsischen Landtag beschlossen, mit großer Auswirkung. Dr. Thela Wernstedt, frauenpolitischen Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion hat sich intensiv dafür eingesetzt und berichtet über den Erfolg, dass nun Kommunen mit mehr als 20.000 Bewohnerinnen und Bewohnern
- eine Gleichstellungsbeauftragte bestellen müssen
- hauptberuflich
- und deren Abberufung ist erschwert mehr...

 
Foto: ASF-Niedersachsen
 

Leben und Arbeiten auf dem Land- in der Stadt - ASF-Landesausschuss fordert Teilhabe bei Stadt-und Regionalentwicklung

Wie kann die Lebensqualität in der Stadt und auf dem Land gesteigert werden?
Wie soll mein Lebensumfeld in Zukunft aussehen? Wie können vorhandene Hindernisse, Einschränkungen und Barrieren überwunden werden im Bereich der Infrastruktur , des öffentlichen Personennahverkehrs, in der Verkehrsführung und -anbindung? Wie kann die Nahversorgung auf dem Land auch in Zukunft gewährleistet werden? Ist die Erreichbarkeit der Betreuungsplätze für unsere Kinder in der Stadt und auf dem Land auch in Zu mehr...

 
Plakat Kommunalwahlkampf 2016
 

PM: ASF startet ins Kommunalwahljahr 2016: Frauen. Wählen.

Die niedersächsische Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) startete in das Kommunalwahljahr 2016 unter dem Motto: „Frauen. Wählen. Vorwärts ins Kommunalwahl 2016.“ Die Vorstandsfrauen der vier ASF-Bezirke in Niedersachsen sehen große Chancen, dass noch mehr Frauen als bisher in die Kommunalvertretungen am 11. September 2016 gewählt werden. „Gleichstellung in Beruf, Politik, Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft muss weiter voran gehen. Dafür setzen wir uns ein“, so der ASF-Landesausschuss. mehr...

 
 

ASF Bezirk und Land planen interkulturellen Spaziergang in Braunschweig

Die ASF im Bezirk Braunschweig und die ASF im Land Niedersachsen laden im Rahmen eines interkulturellen Spazierganges Flüchtlinge und Interessierte ein die interkulturelle Geschichte Braunschweigs kennenzulernen. Dabei soll es zu einem Austausch von eigenen Erfahrungen der Flüchtlinge und dem Ankommen in Braunschweig in Gesprächen zwischen den Teilnehmenden kommen. Die ASF konnte die interkulturelle Stadtführerin Zahra Ranji hierzu ebenso wie die SPD Ratsfrau und Vorsitzende der AG Migration und Vielfalt im Unterbezirk Braunschweig, Tanja Pantazis, gewinnen. mehr...

 
Besuch KRH 1
 

Innovatives Krankenhauskonzept - ASF Niedersachsen lädt Ministerin Rundt zum Fachrundgang

Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen in Niedersachsen traf sich am 27. Oktober 2014 im erst kürzlich eröffneten KRH Klinikum Siloah-Oststadt – Heidehaus zu einem gemeinsamen Rundgang mit der Landesministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Cornelia Rundt um moderne Gesundheits Konzepte kennenzulernen. Der fachlich geleitetete Rundgang mit dem Chefarzt der Kardiologie Prof. Dr. med. Andreas Franke und der Pflegedirektorin Frau Annelie Kadler diente der Einstimmung zur folgenden Podiumsdiskussion zum Themenbereich: Gendersensible Gesundheitsvorsorge und Arbeitsbedingungen im medizinischen Fachbereich. mehr...

 
Stephan Weil 06.03.2014
 

Pressemitteilung: Stephan Weil wünscht sich mehr Frauen in Führungspositionen

Anlässlich des Internationalen Frauentags sprach Ministerpräsident Stephan Weil mit Vertreterinnen der niedersächsischen Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) der SPD und sprach sich dabei sehr für die Förderung von Frauen aus: „Ich wünsche mir mehr Frauen in Führungspositionen. Kluge Personal-Chefinnen und –Chefs fördern Frauen, weil sie wissen, dass Frauen ein Leitungsteam bereichern und insbesondere Mütter gut organisiert sind.“ mehr...

 
 

Kommunen stehen beim Krippenausbau im Regen

Die Osnabrücker Landtagsabgeordnete Ulla Groskurt (SPD) kritisiert, dass die Landesregierung bei den finanziellen Anstrengungen zum Ausbau von Krippenplätzen in Niedersachsen weit unter ihren Möglichkeiten bleibt. Gleichzeitig werden Niedersachsens Kommunen weit über Gebühr beansprucht. Zu diesem Ergebnis kommt die SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag, nachdem die Landesregierung eine dringliche Anfrage im Parlament zum Krippenausbau beantwortet hat. mehr...