Neuformulierung des NGG – Anpassung an aktuelle Lebensbedingungen

Thela Wernstedt
 

Dr. Thela Wernstedtfordert eine Neuformulierung des NGG

 

Der ASF Landesverband Niedersachsen mit seiner Vorsitzenden Annegret Ihbe unterstützt die frauenpolitische Sprecherin Dr. Thela Wernstedt bei Ihrer Forderung nach einer Neuformulierung des NGG (Niedersächsischen Gleichstellungsgesetzes). Das 1994 von der rot-grünen Regierung beschlossene und durch zwischenzeitliche Aufweichungen veränderte Gleichstellungsgesetz muss den heutigen Lebensbedingungen von Frauen und Männern angepasst werden. In vielen Bereichen wird eine Gleichstellungspolitik nur durch einen Katalog an Maßnahmen zur Vereinbarung von Beruf und Familie ersetzt. Daher betont die Landtagsabgeordnete Dr. Thela Wernstedt : „Strategische Gleichstellungspolitik ist mehr als eine Ansammlung personalwirtschaftlicher Maßnahmen, sondern sollte vielmehr der Organisationsentwicklung dienen“.

Für den ASF Landesausschuss
Simone Wilimzig-Wilke

 
 
    Gleichstellung     Innen- und Rechtspolitik     Niedersachsen
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.