Equal Pay Day 26. März 2010

Bild zum Tag der Entgeltgleichheit
 

Frauen verdienen rund ein Viertel weniger als Männer. Das ist für die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF), Dr. Daniela De Ridder, völlig inakzeptabel. Unter dem Motto „Nie mehr leere Taschen – Nur noch Rote!“ wird die ASF daher am 26. März, dem Tag der Entgeltgleichheit (Equal Pay Day) in Osnabrück einen Aktionstag durchführen. Dieser findet auf der Großen Straße / Jürgensort, in der Zeit von 15:30 Uhr bis 18:00 Uhr statt.

Mit der Aktion „Nie mehr leere Taschen – Nur noch Rote!“ wollen die ASF und ihre Vorsitzende auf die Entgeltdiskriminierung von Frauen aufmerksam machen: „Wer glaubt, Diskriminierung von Frauen sei heute kein Thema mehr, irrt sich leider gewaltig!“, so De Ridder. Die traurige Wirklichkeit sei ernüchternd: Nur ganze 6 % der Führungspositionen bei den 70.000 größten Unternehmen sind mit Frauen besetzt.

Noch dünner werde die Luft ganz oben: Auf 13.153 Vorstandstühlen sitzen nicht einmal 500 Frauen. In den Vorstandsetagen der zehn größten Unternehmen gibt es genau eine Frau, Vorstandsvorsitzende ist sie allerdings nicht. Und noch ein erschreckender Befund: Die Zahl weiblicher Aufsichtsräte in Europa hat sich seit 2001 in etwa verdoppelt. In Deutschland dagegen stagniert der Anteil der Frauen in den Kontrollgremien.

Frauen bekommen durchschnittlich 23 Prozent weniger Lohn als Männer und in Europa sind wir auf die fünftletzte Stelle gerutscht. Diese Lohnlücke ist nicht nur „jetzt“ ungerecht, sondern wird erhebliche Langzeitwirkung haben, so die ASF Landesvorsitzende Ulla Groskurt. Die Chance für ein würdevolles Leben im Alter vorzusorgen ist gering – Altersarmut vorprogrammiert. Dabei ist die Lage für Alleinerziehende besonders prekär. Nicht vorhandene Kinderbetreuungsplätze und unzureichende Beschäftigungsmöglichkeiten in existenzsichernden und sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnissen enden später in eine Rente auf Grundsicherungsniveau.

„Wir wollen zeigen, dass wir eine moderne Partei sind, die Frauen-, Familien und Gleichstellungspolitik keineswegs als „Gedöns“ abtut, sondern die Partei sind, die es mit der Gleichberechtigung von Frauen ernst meint“ so De Ridder. Die beiden streitbaren ASF-Frauen tun dies mit viel Humor: So werden am Stand drei top-moderne Taschen – von der Designerhandtasche für die modebewusste Frau bis zur Laptoptasche für die (angehende) Karrierefrau um 17:45 Uhr verlost. Teilnehmen an der Verlosung können alle Frauen (und Männer), die den am Stand bereitliegenden Fragebogen ausgefüllt haben.

Die Gewinnerinnen müssen allerdings bei der Verlosung vor Ort sein und können ihren Preis dann direkt dort in Empfang nehmen.

Verfügbare Downloads Format Größe
Das AsF-Gewinnspiel zum Herunterladen. Fragen lösen und zum Aktionstag mitbringen. PDF 565 KB
Zum Nachlesen: Flyer zum Thema Gehaltsunterschiede zwischen Frauen und Männern PDF 53 KB
Flyer zum Equal Pay Day 2010 PDF 3,20 MB
Bild zum Tag der Entgeltgleichheit
 
    Arbeit     Gleichstellung
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.